Vie et travail en France

Vie et travail en France

Schülergruppe der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim gastierte für drei Wochen in Frankreich

Getreu dem Motto "Leben und Arbeiten in Frankreich" reiste auch in diesem Jahr wieder eine Schülergruppe der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim mit ihren Betreuern für drei Wochen nach Frankreich.

Ziel des vom Deutsch-Französischen-Sekretatiat in Saarbrücken finanzierten Austausches ist es, Schülern und Auszubildenden die Möglichkeit zu bieten, die Arbeitswelt und auch die Lebensweise in Frankreich kennen zu lernen, um dadurch sprachliche Barrieren abzubauen, Unterschiede des Aus- und Bildungssystems kennen zu lernen, die deutsch-französischen Verbindungen zu verstärken und Freundschaften zu pflegen.

Das Bild zeigt die Gruppe der GSMGH bei einem Rundgang in St. Etienne.

Der gemeinsam mit der Partnerschule Lycée Professionnel St. Claire in Sury le Comtal durchgeführte Austausch gehört bereits seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Schullebens der Gewerblichen Schule in Bad Mergentheim und wurde in diesem Jahr wieder im Frühjahr durchgeführt.

Während ihres Aufenthaltes in der erweiterten Umgebung von St. Etienne, hatten die Auszubildenden in einer Einführungswoche die Möglichkeit sich mit ihrer Umgebung vertraut zu machen. Dies wurde durch verschiedene von der Partnerschule organisierte Aktivitäten sehr gut unterstützt.

In den ersten beiden Wochen des Austausches durften die Auszubildenden, in verschiedenen von der Partnerschule ausgewählten Betrieben, ihr Können unter Beweis stellen und hierbei auch Unterschiede in der Arbeitsweise im Vergleich zu ihren deutschen Ausbildungsbetrieben kennenlernen.

Die Unterbringung der Gruppe in einer ländlich geprägten Ferienanlage fanden die Schüler angemessen. Die überwiegend selbst und gemeinschaftlich zubereitete Verpflegung sorgte insgesamt für ein gutes Gruppenklima, sodass der Austausch auch in diesem Jahr wieder zum Selbstläufer wurde.

Eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten ins Umland, die entweder von der Partnerschule oder selbst organisiert wurden, rundeten den Austausch ab. Höhepunkte des Austausches waren der Besuch eines Erstligafußballspiels in St. Etienne und der Ausflug nach Lyon mit einer kulturellen Stadtführung. Aber auch die Stadt St. Etienne selbst bot einiges an Kunst, Kultur und  Architektur und lockte mit diversen Freizeitangeboten.

Am Ende äußerten  sich alle teilnehmenden Schüler sehr positiv über den dreiwöchigen Aufenthalt in Frankreich.