Die Firma Ansmann aus Assamstadt hat der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim ein E-Bike übergeben

Die Firma Ansmann aus Assamstadt hat der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim ein E-Bike übergeben
 
In den letzten Jahren hat sich Trend zum E-Bike immer stärker durchgesetzt. Es scheint als hätte das klassische Fahrrad bei vielen Kunden ausgedient. Berge oder starke Steigungen lassen sich mit einem E-Bike nahezu problemlos überwinden. Der Großteil der verkauften E-Bikes sind Pedelecs. Sie gelten als normale Fahrräder, erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und dürfen auch ohne Führerschein und Kennzeichen gefahren werden. Der Motor schaltet sich nur ein, wenn der Fahrer auch in die Pedale tritt - daher der Name Pedelec. Der Wert eines solchen Rades von der Firma Ansmann beträgt 2500€.
Die Firma Ansmann ist seit vergangenem Jahr im Fachhandel mit E-Bikes vertreten. Montiert werden die Teile im Werk in Assamstadt. Der Motor ist nahezu lautlos, was auf die genaue Arbeit und den hohen Qualitätsstandard des Betriebes zurückzuführen ist. Mit 23 kg ist ein solches Rad zwar schwerer als ein herkömmliches aber leichter als vergleichbare Modelle. Mit einer Akkuladung fährt man bis zu 100km, bevor er für sechs Stunden geladen werden muss. Die Garantiezeit für den Akku beträgt 3 Jahre und für den Motor 4 Jahre.

An der Gewerblichen Schule können nun angehenden Zweiradmechaniker ihre Fertigkeiten und ihr Wissen an einem solchen Rad trainieren. Die Personalreferentin Sabine Lodhi und der zuständige Bereichsleiter E-Bike Heiko Schweizer übergaben zusammen mit den Auszubilden den Timo Kaibel und Nikolai Mühleck der Werkstatt der Gewerblichen Schule ein E-Bike zu Übungszwecken im Praxisunterricht. Werkstattlehrer Willy Kolb probierte das neue Rad sofort aus und war begeistert vom „neuen Schulfahrrad.“