Medizinische Fachangestellte besuchten Moschee in Lauda - Königshofen

Im Rahmen des Deutschunterrichts besuchten die Schülerinnen der G1MF gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin Frau Lammer die Moschee in Lauda- Königshofen.

Anlass war eine hervorragende Präsentation der Schülerin Gülü Dogan zum Thema „Islam“. Eindrucksvoll und verständlich erläuterte sie ihren Mitschülerinnen die wesentlichen Merkmale und Kerngedanken des Islam. Angeregt von ihrer interessanten PowerPoint Präsentation kam der Gedanke auf, doch mal eine Moschee zu besuchen. Die junge Medizinische Fachangestellte vermittelte unverzüglich einen Termin.

Herzlich wurden die Schülerinnen und ihre Lehrerin von Herrn Nurettin Caliskan an der Moschee empfangen und in die Gepflogenheiten beim Betreten einer Moschee eingeführt. Im Gebetsraum empfing der Imam Ercan Üstün die Schülerinnen. Zunächst las er Verse aus dem Koran vor, die das Kerngedankengut des islamischen Glaubens kennzeichnen. Danach erklärte er ihnen den Aufbau des Gebetsraums, erläuterte die Bedeutung der sechs Uhren sowie verschiedener Bilder und Wanddekorationen. Ferner berichtet er über den Verlauf des bedeutenden Freitagsgebets, bei dem auch immer Themen des Alltag wie z.B. Miteinander in der Familie und Nachbarn besprochen werden; übrigens in modernster Technik. Im Anschluss konnten die Schüler dem Imam Fragen stellen, wie z. B.: „Wie wird man Imam? Warum werden die Verse des Islam gesungen? Warum befinden sich Frauen in einem separaten Bereich?“ Sehr offen, respektvoll und kompetent behandelte er jede Frage.

Nach der Gesprächsrunde wurden die Schülerinnen in der Moschee, einer umgebauten Lagerhalle des Laudaer Bahnhofs, herumgeführt. Der Jugendraum hat allen besonders gut gefallen, weil die kuscheligen Teppiche sowie das bequeme Mobiliar so richtig zum Chillen einladen. Der Abschluss fand im Teeraum der islamischen Gemeinde statt, wo die Schülerinnen mit türkischen Erfrischungsgetränken verköstigt wurden.

Die herzliche und offene Aufnahme der Gastgeber beeindruckte alle enorm. Jederzeit könne man wieder kommen, so Herr Caliskan. Frau Lammer bedankte sich im Namen der GSMGH für die Einladung in die Moschee. Es war der Klasse und ihr eine Ehre so zuvorkommend und herzlich empfangen zu werden. Durch diese Begegnung und den Austausch konnten alle Beteiligten ein besseres Verständnis für den Islam, so wie er bei uns in Deutschland gelebt wird, entwickeln.