Einführungswoche in der 2jährigen Berufsfachschule

Einführungswoche in der 2jährigen Berufsfachschule

In der ersten Woche des Schuljahres 2015/16 wurde erstmals in der Eingangsklasse der 2jährigen Berufsfachschule eine Einführungswoche durchgeführt. Bereits in der letzten Ferienwoche trafen sich einige Lehrerinnen und Lehrer der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim um diese zu planen und zu organisieren.

Am Montag wurden dann die Schüler/innen der zwei Klassen gemeinsam durch die beiden Klassenlehrer in Empfang genommen. Neben allgemeinen Informationen zur Schul- und Hausordnung wurden einige Kennenlernspiele durchgeführt, da die Schüler/innen sich untereinander noch nicht kannten. Im Anschluss wurden beide Gruppen in die Werkstatt geführt, wo die Werkstattlehrer ein Einstiegsprojekt in Form der Herstellung eines individuellen Namensschildes durchführten.

Der Dienstag begann mit einem gemeinsamen Frühstück und der Vorstellung der SMV-Arbeit durch die beiden Vertrauenslehrerinnen. Diese machten auch mit den Klassen einen Benimmzirkel, wo Aspekte der Sozialkompetenz wie beispielsweise Grüßen und Pünktlichkeit thematisiert wurden.

Zur Aktivierung und Teambildung der Schüler/innen wurden dann zwei erlebnispädagogische Übungen durchgeführt. Beim Säureteich ging es z.B. darum, ein Heilmittel (Schaumküsse) für eine Infektion aus einem Säureteich mittels eines Taus herauszuholen. Die Schüler kamen sehr schnell auf die Lösung, spannten das Tau über den „Säureteich“ und ein Schüler hangelte sich am Seil entlang und erreichte so das rettende Heilmittel.

Damit aber der schulische Teil nicht zu kurz kam, wurde am Dienstag abschließend Testaufgabe aus der Kompetenzanalyse in Mathe und Englisch bearbeitet.

Der Mittwoch startete mit einem Deutschtest sowie einer kurzen Einführung in das Fach Berufsfachliche Kompetenz. Danach wurden Teams gebildet und in der Aula in kreativer Weise ein Teamname sowie eine Teamflagge für jedes Team kreiert. Die Teams konnten dann in einem kleinen Wettkampf Punkte sammeln, indem sie Fragen beantworteten und einige Gruppenaufgaben lösten. So mussten sie beispielsweise zusammen auf einer Decke stehen und diese auf die andere Seite drehen ohne dabei die Decke zu verlassen.

Leider spielte der Wettergott an diesem Tag nicht mit, so dass die geplante Wanderung zum Spessartblick leider ausfallen musste. Stattdessen wurden die Schüler von einigen Kollegen per Auto auf den Spessartblick gefahren, wo der Grill angeschürt wurde und der (Schul-) Tag mit einem gemeinsamen Grillen und Beisammensein beendet wurde, was sicherlich ein Höhepunkt der Einführungswoche war.

Am Donnerstag hatten die beiden Klassen Gelegenheit, ehemaligen Schülern der 2jährigen Berufsfachschule Fragen über ihren Werdegang zu stellen. Ein Schüler des Technischen Gymnasiums und ein Berufsschüler standen den Klassen Rede und Antwort. Parallel wurden die Schüler durch die beiden Präventionslehrerinnen über Präsentationstechniken sowie Körpersprache und Mimik aufgeklärt. Den restlichen Tag mussten dann die Schüler ran, da die Kompetenzanalyse auf dem Plan stand.

Der Freitag startete mit einem Impuls, den die beiden Religionslehrer organisiert hatten. So konnten sich die Schüler Gedanken machen, was sie in den nächsten 2 Jahren erreichen wollen und was ihnen dafür wichtig ist. Dabei konnte jeder Schüler sowie die Schülerinnen eine Kerze für ihre Wünsche anzünden. Im Anschluss ging es wieder an die Kompetenzanalyse bevor ab der 4. Stunde der reguläre Unterricht für die beiden neuen Klassen begann.

Um eine Rückmeldung für zukünftige Einführungstage zu erhalten, wurde in der zweiten Schulwoche eine Evaluation bei den Schülern und Schülerinnen und Lehrkräften durchgeführt. Es zeigte sich, dass die Einführungswoche seht gut von allen Beteiligten aufgenommen wurde und es von Schülerseite als sehr sinnvoll angesehen wird, diese durchzuführen. Die Schülerinnen und Schüler konnten dadurch in entspannter und freudvoller Weise an das Leben in der neuen Schule herangeführt werden, so dass sie motiviert und interessiert in das Schuljahr starten können.